logo-27-11

 

 

 

Sehtraining und Augenübungen

Das Sehen ist ein Prozeß an dem Augen, Gehirn und Nervensystem beteiligt sind. Immer mehr Menschen sitzen täglich viele Stunden am Computer. Vor der Erfindung von Bildschirmen gab es für die Augen keine Tätigkeit, bei der der Blick lange Zeit so intensiv auf eine Entfernung gerichtet war. Die gesundheitlichen Folgen können z.B. tränende, trockene, brennende Augen, verschwommenes Sehen, Kopfschmerzen, Nackenverspannungen, Rückenschmerzen, Konzentrationsprobleme sein. Aus diesem Grund sind regelmäßige Pausen zur Entspannung von Augen und Körper notwendig.


Jeder Augapfel ist von 6 Muskeln (jeder ungefähr so dick und so lang wie der kleine Finger) umgeben. Mit Hilfe der Muskeln können die Augen in verschiedene Richtungen bewegt werden. Die Augenlinse ist von einem Ringmuskel umschlossen, dieser entspannt sich beim Schauen in die Ferne und zieht sich beim Schauen in die Nähe zusammen. Bei der Bildschirmarbeit ist der Muskel oft über längere Zeit angespannt. Um der Anspannung und Verkrampfung der Augen entgegenzuwirken, benötigen sie Bewegung (z.B. durch gezielte Augenübungen).


Mit Augenübungen kann eine Verbesserung bzw. der Erhalt der Sehkraft erreicht werden. Selbständiges Üben zu Hause ist sehr wichtig, um einen anhaltenden Erfolg zu erzielen. Sehr effektiv bei Kurz-, Weit- und Alterssichtigkeit sowie Grünem Star.


Glaukom/ Grüner Star
Bei dieser Krankheit ist der Augeninnendruck zu hoch, dadurch kommt es zu Durchblutungsstörungen des Sehnervs und der Netzhaut. In der Naturheilkunde gibt es viele Möglichkeiten das Auge bei dieser Erkrankung zu unterstützen.

Zurück zur Übersicht